Onlinemarketing: So verdienst du Geld im Internet

Sicherlich hast du schon von dem Begriff
Onlinemarketing gehört und in Werbevideos auf YouTube gesehen, dass es mit dieser Marketingform möglich sein soll, Geld von zu Hause aus zu verdienen.
Was Onlinemarketing genau ist und welche Einnahmequellen es wirklich gibt, erfährst du in diesem
Artikel.


Was ist Onlinemarketing?
Beim Onlinemarketing handelt es sich um eine Marketingform, die alle digitalen Medien und
Kommunikationsmittel nutzt, um ein Produkt oder eine Dienstleistung über das Internet zu verkaufen.

 Onlinemarketing bietet ganze 4 Vorteile:
- Im Onlinemarketing fallen deutlich geringere Kosten für Werbung an als für Radio- oder
  Fernsehwerbung. In manchen Bereichen kostet dich Onlinemarketing nicht einmal einen Cent.
- Die Produkte und Dienstleistungen können mittels passender Werbung an eine bestimmte Zielgruppe
  ausgespielt werden.
- Mit Kennzahlen lässt sich der Erfolg messen. Gleichzeitig ist es mit A/B-Tests möglich, zwei
  Versionen gegeneinander zu testen, um herauszufinden, welche zu mehr Umsatz führt.
- Im Gegensatz zu einem Ladengeschäft in der Stadt ist es mit Online-Werbung möglich rund um die
  Uhr Geld zu verdienen. 

Onlinemarketing Erfahrungen


 Onlinemarketing lässt sich in viele Bereiche einteilen.
  Dazu gehören beispielsweise:
- die Unternehmenswebsite an sich
- E-Mail-Marketing
- Brand Building
- Content-Marketing
- Suchmaschinenmarketing (SEM - Search Engine Marketing)
- Suchmaschinenoptimierung (SEO - Search Engine Optimization)
- Affiliate-Marketing
- Lead Management
- Social-Media-Marketing
- und viele mehr


Wie du damit Geld verdienen kannst
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit denen du im Geld im Internet verdienen kannst. Hier findest
du ein paar im Überblick:


Onlineshop
Die wohl bekannteste Methode ist das Betreiben eines eigenen Onlineshops. Mithilfe von einem Shopsystem wie beispielsweise Shopify kannst du innerhalb kürzester Zeit einen Onlineshop aufsetzen.
Je nachdem, welche Produkte du anbietest, benötigst du eine unterschiedliche Menge an
Lagerkapazität. Dementsprechend variieren auch die Kosten für die Produkte, weil du sie im Voraus
bezahlen musst.
Besonders für Anfänger ist ein eigener Webshop mit einer hohen Investitionssumme und Risiken
verbunden.


Dropshipping
Dropshipping ist ein E-Commerce-Geschäftsmodell, bei dem du keine eigenen Produkte auf Lager hast.
Du besitzt eine Website, die genauso wie ein normaler Onlineshop funktioniert. Der Unterschied ist,
dass du die Produkte eines Dritten verkaufst. Das bedeutet, dass du die Produkte erst beim
Lieferanten (meistens Großhändler oder Hersteller) bestellst, wenn dein Kunde bezahlt hat. Damit
besteht für dich keinerlei Risiko.
Wenn du wenig Startkapital zur Verfügung hast, ist Dropshipping die beste Alternative zum normalen
Onlineshop. Du kannst Dropshipping auch dazu nutzen, um herauszufinden, ob dir der Online-Handel überhaupt Spaß macht. Ist das der Fall, kannst du anschließend mit dem Online-Handel starten, oder eigene
Produkte herstellen lassen und diese verkaufen.


Affiliate-Marketing
Affiliate-Marketing ist nichts anderes als Empfehlungsmarketing. Das bedeutet, dass du Produkte
anderer Unternehmen bewirbst. Klickt jemand auf den Link und kauft anschließend im verlinkten Shop
ein, bekommst du eine Provision.
Mit Abstand ist Affiliate-Marketing die ideale Einnahmequelle, weil du damit passiv Geld verdienen
kannst. Das bedeutet, dass du durch die Affiliate-Links auch nachts Verkäufe generieren kannst,
während du schläfst.
Das Tolle an diesem Geschäftsmodell ist, dass du selbst entscheiden kannst, welche Produkte du
bewirbst. Außerdem darfst du mehrere Produkte gleichzeitig bewerben, die von unterschiedlichen
Unternehmen sein dürfen.
Dabei kann es sich sowohl um physische als auch digitale Produkte handeln.
Ob du die Produkte über eine eigene Website oder über Suchmaschinenwerbung bewirbst, ist dir
überlassen.
Du benötigst keinerlei Eigenkapital und gehst kein Risiko ein. Wenn du merkst, dass ein Produkt bei
den potenziellen Kunden nicht gut ankommt, kannst du es einfach gegen ein anderes austauschen. Du
bist komplett flexibel und kannst schnell reagieren.
Als weitere Einnahmequelle kannst du als Blogger und Website-Betreiber Linkplätze (Backlinks) auf
deiner Website vermieten. Ebenso kann sich je nach Anzahl der monatlichen Seitenaufrufe
Pay-per-Click-Werbung lohnen.

 

Digitale Produkte
Wenn du eine eigene Website oder einen YouTube-Kanal hast, kannst du darüber digitale Produkte
verkaufen. Dabei handelt es sich um selbsterstellte E-Books oder Videokurse, die du über eine
Online-Verkaufsplattform wie beispielsweise Digistore24 verkaufst.
Die Kunden bezahlen über die Verkaufsplattform. Die Verkaufsplattform kümmert sich um die
Bestellabwicklung. Du brauchst keine Rechnungen zu schreiben und sparst dir den Papierkram.
Für dich hat es den Vorteil, dass du digitale Produkte in der Regel nur einmal erstellst und diese
massenweise verkaufen kannst.
Ob du sie über deine eigene Website anbietest oder Werbung in den sozialen Netzwerken schaltest,
ist dir überlassen.
Des Weiteren hast du die Möglichkeit, dir Affiliates mit ins Boot zu holen. Zwar bekommen diese
meistens bis zu 50 % Provision, dafür hast du keinerlei Arbeit und bekommst Kunden, die sonst
vielleicht gar nicht auf dein Produkt aufmerksam geworden wären.


Wie viel Geld du monatlich verdienen kannst
Es hört sich vielleicht unrealistisch an, aber es ist wirklich so: Dir sind keine Grenzen gesetzt.
Dabei spielt es keine Rolle, ob du nebenbei etwas Geld verdienen möchtest oder Onlinemarketing dein
Hauptjob ist.
Das Problem ist, dass es da draußen viele schwarze Schafe gibt, die versprechen, in kürzester Zeit
reich zu werden. Dem ist jedoch nicht so. Besonders zu Beginn erfordert es eine Menge Aufwand. Wenn
du aber dranbleibst und die nötige Disziplin dazu hast, kannst du dir ein gutes Einkommen aufbauen.
Erst wenn du weißt, wie der "Laden" funktioniert, kannst du beginnen zu skalieren. Wenn du an dem
Punkt angelangt bist und die richtigen Strategien anwendest, kannst du monatlich vier- bis
fünfstellige Umsätze generieren.


Fazit: Lohnt sich Onlinemarketing?
Mit Disziplin, Durchhaltevermögen und der richtigen Strategie kannst du mit Onlinemarketing Geld im
Internet verdienen.
Von großem Vorteil ist, dass du jederzeit damit beginnen kannst. Es spielt keine Rolle, wie alt du
bist oder welchen Beruf du erlernt hast. Je nachdem wie viel Aufwand und Zeit du investierst, desto
mehr kannst du schlussendlich verdienen.